IOTA von Black Diamond (07-2017)

Von der OutDoor in Friedrichshafen haben wir Stirnlampen vom französischen Hersteller Black Diamond mitgebracht, die ich Euch hier vorstellen möchte.

Mit 38g ist die IOTA ein sehr leichter Vertreter ihrer Zunft, bringt es aber auf 150 Lumen!

Erreicht werden diese Werte durch den fest eingebauten Akku, der wie heutzutage üblich, mittels MicroUSB-Anschluss über jeden handelsüblichen USB-Port geladen werden kann. Für die komplette Aufladung benötigt sie 2:10 Stunden (meine Messung) - ein Schnell-Laden ist nicht vorgesehen.
Das mitgelieferte kurze graue Kabel ist übrigens nicht nur Lade- sondern auch Datenkabel und kann so auch noch für andere Geräte mit passenden Anschlüssen genutzt werden.
Schaltet man die IOTA ein, so startet sie immer mit den vollen 150 Lumen.
Hält man den Taster gedrückt, dann dimmt sie runter und dann wieder hoch. Sobald man den Taster los lässt bleibt die Dimmstufe erhalten.
An der rechten Seite befindet sich ein TouchSensor. Klopft man gegen ihn, so schaltet sie wieder auf volle Leistung, klopft man nochmals dagegen, fällt sie wieder in die eingestellte Dimmstufe. Leider "merkt" sie sich die Dimmstufe nicht nach dem Ausschalten.

In der Front ist eine kleine Kontroll-LED eingebaut, die nach dem Einschalten mittels Ampelsystem den Ladezustand des Akkus Preis gibt.
Noch eine Besonderheit zeichnet die IOTA aus: Hält man den Ein-/Aus-Taster im ausgeschalteten Zustand 4 Sekunden gedrückt, so sperrt sich der Taster, ein versehentliches Einschalten im Rucksack ist somit weitestgehend ausgeschlossen.
Sie kann stufenlos um 45° geschwenkt werden, was zum normalen Nachtwandereinsatz völlig ausreicht.
Mittels Streulinse verteilt sie das Licht sehr gut.
Die Leuchtdauer beträgt bei maximaler Leistung 2 Stunden bei einer Reichweite von 40m - so die Herstellerangabe.
Ich habe die IOTA mit bis zu 5 Stunden in der hellsten Stufe laufen lassen, wobei sie nach 3 Stunden an Leuchtkraft verloren hat.
Die Herstellerangabe für die geringste Leuchtstufe lautet 40 Stunden bei 10m.
Das 20mm breite Stirnband ist lang genug, dass sie auch auf einem Helm getragen werden kann.
Und sie ist nach IPX 4 geschützt gegen Spritzwasser von allen Seiten.
Ich bin ja bekanntlich kein Freund von fest eingebauten Akkus, das finde ich bei Tablets und Handys schon sehr ...eigen, da das Gerät komplett entsorgt werden muss, wenn der Akku nach seinen 500 bis 1000 Ladezyklen das Zeitliche segnet, aber ich will erkennen, das dadurch eine Minimierung von Volumen und Gewicht ermöglicht wird und auch das universale Laden an den heute allgegenwärtigen USB-Anschlüssen.

Fazit: Mit einem Preis von € 45,- rangiert sie im Mittelfeld bei Stirnlampen und sie ist in vielen modischen Farben zu haben.