Die Winkellampe P10 von NEXTORCH (03-2022)

Seit einem Monat bin ich nun mit einer P10 vom NEXTORCH unterwegs und möchte Euch ein kurzes Feedback geben:
Die P10 ist eine Winkellampe und damit genau richtig bei mir ;-)
(...und wie immer gilt [Werbung]**)
Ich liebe Winkellampen!
Weil sie universell einsetzbar sind:
So kann ich
ein 08/15-Stirnband nehmen und sie als Stirnlampe tragen oder
einfach in den Brustgurt des Rucksacks oder Gürtel einhängen,
ja selbst bei nebligen Situationen klippe ich sie an den Schaft meiner Stiefel und kann so den Nebel unterstrahlen und
auf den Tisch gestellt kann ich sie in eine beliebige Richtung ausrichten.
Möglichkeiten über Möglichkeiten, die mir eine „normale“ Taschenlampe nicht bietet!!!

Die P10 misst 117x24x32mm bei 145g Gesamtgewicht. Dies teilt sich auf die Lampe selbst mit 93g und den mitgelieferten 18650er (2.600mAh mit eigenem micro-USB-Ladeanschluß) von 52g auf.
Sie ist nach IPX8 wasserdicht und verträgt gemäß FL1 Stürze aus 2m Höhe.
Zum Lieferumfang gehört ein 22cm(8,7g) kurzes microUSB-Kabel welches einen sehr langen Stecker hat und auch als Datenkabel benutzt werden kann – universellen Einsatz finde ich immer super!
An gleich 2 Ersatz-Dichtringe wurde ebenfalls gedacht!
Der Akku zieht ca. 500mA, ist nach 6Std. aufgeladen und verträgt sich mit verschiedenen meiner Powerbanks – super!
Die P10 akzeptiert auch all meine anderen 18650er, so bin ich nicht wie bei manch anderem Fabrikat auf deren hauseigene super-duper-spezial-Akkus angewiesen!
Das Bedienkonzept ist einfach gehalten ohne Schnick und Schnack:
Oben befindet sich der erste Schalter für das weiße Licht.
Getastet geht sie auf die max. Leistung von 1.400lm.
Drücke ich den Schalter durch geht sie auf 200lm, mit einem Tasten geht sie auf 25lm, beim nächsten Tasten auf 1400lm und beim dritten Tasten auf Strob, dann beginnt das rollierende Spiel aufs Neue ;-)
An der linken Seite befindet sich ein zweiter Schalter mit dem ich die Blink-Modi starte, was User aus Feuerwehr, Polizei, BOS, etc. gewiss schätzen – nicht umsonst stattet NEXTORCH seit einiger Zeit die Polizei von NRW und Niedersachsen aus – ich berichtete!
Drücke ich den seitlichen Schalter ca. 1 Sekunde lang, beginnt sie abwechselnd rot und blau zu blinken, einmal tasten blinkt sie nur langsamer in rot und bei nochmaligem tasten blaues Blinken, das funktioniert auch rollierend bis ich den Schalter erneut eine Sekunde gedrückt halte. *

Eine zweite Sache lässt das Konzept für den taktischen Einsatz erkennen:
Den mitgelieferten Gürtelclip kann ich durch den optionalen taktischen Ring bzw. Führungshilfe FR-2 ersetzen und so die Lampe locker am Zeigefinger tragen, Blättern, Schreiben, Schrauben oder sonstige Sachen machen und ganz schnell mit dem Daumen bedienen … für mich als Geocacher und Wanderer nun nicht unbedingt notwendig, aber für Polizei bei nächtlicher Fahrzeugkontrolle sicher eine sehr gute Sache!

Wie sieht es nun mit der Leuchtdauer aus?
Low: 25lm (25m) = 55Std. bei mir knapp 64Std.
Med: 200lm (70m)= 6Std. bei mir 7:20Std.
High: 1400lm (200m)= 3:30Std. bei mir knapp 4Std.
Blinken Rot(3lm) und Blau(2lm): 80Std.
Hier also vorsichtige Angaben vom NEXTORCH, was mir bekanntlich gut gefällt!
Etwa eine Viertelstunde vor Laufzeitende weist mich die P10 mit einem dreimaligen Blinken auf das nahende Ende des Akkus hin, was sich dann alle ca. 5 Minuten wiederholt.
Die P10 gibt es ganz klassisch nur in schwarz, da sie ein hard-anodisiertes Finish hat und so deutlich unempfindlicher gegenüber Kratzern ist, wie bunt lackierte Lampen.
Und das Beste zum Schluss:
Preislich investiere ich gerade mal € 59,- ohne auf irgendwelche Rabattaktionen warten zu müssen ;-)

Fazit: Die P10 ist eine robuste und leicht bedienbare Winkellampe zu einem wirklich guten Preis!
Zu erstehen bei NEXTORCH hinmself, dem großen Fluss oder gut sortiertem Taschenlampen-Dealer.

* Die Blinkmodi sind für den Einsatz bei Feuerwehr und Polizei sicher sinnvoll – für mich als Wanderer und Geocacher würde ich mir eine Version mit dauerhaftem Rotlicht und UV-Licht wünschen!

** Dank der aktuellen (und m.E. zumindest eigenartigen) Rechtslage kennzeichne ich meine Tests nun so...wir sind ja in Deutschland, wo alles seine Ordnung haben will ;-)