Vergleich meiner Stirnlampen mit Rotlicht-Funktion

Neulich erreichte mich von einem 24-Stunden-Wanderer die Anfrage was ich an Stirnlampen mit integriertem Rotlicht empfehlen könne.
Teilweise wird Rotlicht von Veranstaltern wie z.B. dem des Rhein-Ahr-Marsches für den nächtlichen Teil der Tour gefordert, siehe Punkt 4.
So habe ich meinen Bestand an Lampen durchforstet und die EcoStar von Nextorch, die Cosmo von Black Diamond, eine Lampe von CampBuddy und die MH11 von LEDlenser ausprobiert - Lampen unterschiedlicher Preisklasse und Einsatzbereichs, dennoch habe ich es gewagt Äpfel mit Birnen beim Nachtwandern zu vergleichen:

Eine weiterführende Erklärung wiso, weshalb, warum Rotlicht für den Menschen bei nächtlichen Aktivitäten gut ist und wie das funktioniert findet Ihr hier und beim Wikipedia.
Bei den ersten Bildern seht Ihr den Abstrahlwinkel und dann die Lampe unten nebst Reichweite bei uns auf dem Boden. Die Großen Reflektoren(vorderster bei 1m) sind in einem Abstand von einem Meter bis zur Wand bei 10m aufgestellt. Die kleinen Reflektoren stehen rechts und links alle zwei Meter, ebenfalls mit einem Meter Abstand. Die Bilder habe ich in einer höheren Auflösung dochgeladen - Details werden mit Rechtsklick->Grafik anzeigen deutlicher.

Die EcoStar(mein Test) hat eine einfache rote 5mm LED (5lm lt. Hersteller), die in erster Linie für nächtliche Arbeiten mit Karte etc. gedacht ist. Man kann eine Ringbildung und recht schmalen Abstrahlwinkel erkennen, sie reicht ca. 5m weit und kann bedenkenlos auf guten Wegen mit Schotterbelag und ohne Wurzeln oder ähnlichen Überraschungen eingesetzt werden.

Die Cosmo ist dimmbar, hier immer auf voller Leistung von 40lm (Herstellerangabe) in Betrieb. Sie hat ein sehr gleichmäßiges Licht mit einem sehr breiten Abstrahlwinkel, der es durchaus erlaubt drei bis vier nebeneinander laufenden Personen den Weg zu beleuchten. Das kostet allerdings Reichweite! Wir empfanden die ca. 3m Reichweite als gerade noch ausreichend.

Die CampBuddy(mein Test) hat zwei einfache LEDs verbaut, die mit 5lm angegeben sind, einen schmalen Abstrahlwinkel haben und eine ähnliche Ringbildung wie die EcoStar aufweisen, die Reichweite liegt bei ca. 10m und ist für Nachtwanderungen völlig okay.

Bei der MH11(mein Test) als der HighEndKandidat haben wir dann sowohl einen breiten Abstrahlwinkel und hohe Reichweite bei gleichmäßiger Ausleuchtung, wo wirklich alles von den Füßen bis ca. 15m ausgeleuchtet wird. Zusätzlich bietet sie auch noch grünes und blaues Licht, welches noch bessere Reichweiten erzielt. Nach stundenlangen Wandern bei Rotlicht haben wir das grüne, blaue sowie weiße Licht als sehr unangenehm empfunden.

Fazit: In diesem Vergleich war die MH11 als teuerste Lampe mit € 149,95 die stärkste, aber auch die schwerste Lampe.
Sehr gefreut haben wir uns das die beiden günstigen und leichten Stirnlampen EcoStar und CampBuddy sehr wohl auch für das Nachtwandern auf Wegen geeignet sind.